Rückzug – Loslassen – Transformation

Die Blätter verfärben sich und fallen. Die Pflanzen ziehen ihre Säfte zurück. Alles stirbt ab, alles bis auf die Samen, die die ganze Kraft vom Neuen in sich tragen.
Die gefallenen Blätter auf dem Boden werden zu Nahrung für die Samen, damit das Zukünftige kraftvoll gedeihen kann.
Es ist neblig, ein Schleier liegt über der Landschaft. Der Blick zieht sich zurück und wendet sich nach innen.

Ich ziehe mich in mich zurück, ich verfärbe, lasse los und transformiere alles, was mir nicht mehr dienlich ist. Ich hüte den Samen für das Neue. Durch die Transformation schaffe ich den Boden als Nahrung für das Zukünftige.
Der Schleier der Ungewissheit breitet sich aus. Vertrauensvoll lasse ich mich von ihm einhüllen, umhüllen, schätze das Gefühl nicht wissen zu müssen.

Ich nähre mich mit wärmenden Nahrungsmitteln. Ich schaue gut zu mir, schenke mir selber Wärme. Das alles bildet den Boden, nährt meine Vertrauen, dass ich mich fallen lassen kann.

TIEFE ZEIGT SICH – TIEFE FÜHLE ICH – TIEFE TEILE ICH